Plötzlich Fee 01 - Sommernacht von Julie Kagawa (4/5)

Blog von melek : Bücher - meine ganz eigene Welt, Plötzlich Fee 01 - Sommernacht von Julie Kagawa

Seitenzahl: 495

Verlag: Heyne

Kosten: 16,99 Euro (Ich habe es aus der Bücherei ausgeliehen)

Erscheinungsdatum: 21. März 2011

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Kurzbeschreibung: Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Meine Meinung: "Maggie?" Ethan rutschte vom Sofa und tapste auf mich zu. Ich kniete mich hin, er schlang mir die Arme um den Hals und drückte mich mit aller Kraft, die ein Vierjähriger aufbringen konnte. "Ich werde dich nicht vergessen", flüsterte er.
Diese Rezension beginne ich mit einem Zitat aus dem Buch. So spektakulär ist dieser Abschnitt gar nicht. Doch diese letzten Worte von Ethan an seine Schwester, trieben mir schlagartig Tränen in die Augen. Hätte ich nicht aufgepasst, wäre eine Träne mindestens geflossen. Ausschlaggebend war das Wort "vergessen". Wenn Menschem im Laufe ihres Lebens einer Fee begegnen und diese Fee den Schein fallen lässt, sieht der Mensch ihre wahre Gestalt. Das Gesehene vergisst der Mensch nach einiger Zeit wieder. Es erscheint unwirklich und wie im Traum. Genau das wurde Ethan erzählt. In dem oben zitiertem Abschnitt verspricht der kleine Junge Meghan, das er sie nicht vergessen wird. Sein Versprechen fand ich wundervoll. Da stieg irgendwie alles auf und die Gefühle verstärkten sich. Die Beiden sind nur Halbgeschwister. Noch ein Grund mehr die Geschwisterliebe zwischen ihnen zu bewundern. Meghan hatte keinen leichten Weg bei der Rettung ihres Bruders. Sie riskierte alles und ging mit Verlusten aus der Sache raus. Ob jeder so viel für den kleinen Bruder tun würde? Ich denke noch lange nicht.

Das Buch lasse ich auf mich einwirken und merke erst jetzt das Meghan ein sehr willensstarkes Mädchen ist. Für die Menschen, die sie liebt, täte sie fast alles. Eine fremde Welt und verborgene Geheimnisse, halten sie auch nicht auf. Plötzlich erfährt sie das sie eine halbe Fee ist, lernt das Feenland Nimmernie kennen und verliebt sich in Ash, den Winterprinzen. Meghan besitzt eine noch unentdeckte Macht. Diese wird bestimmt in den nächsten Bänden entfesselt. Ich bin gespannt wie groß ihre Macht wirklich ist und ob die Feenwesen mit ihren Annahmen darüber recht behalten. Ihr Verhältnis mit ihrem Vater, König Oberon, interessiert mich ebenso. Wie wird es zwischen ihnen weitergehen? Genauso wie es zwischen Ash und Meghan weitergehen könnte. Wenn ich schon dabei bin, darf ich Puck nicht vergessen. Wie geht es mit ihm weiter? Viele Fragen sind noch offen. Deswegen will ich sie auch beantwortet bekommen und werde die weiteren Bände ebenfalls lesen.

Über Feen las ich noch sehr wenig. Es gabs mal eine Reihe, die um Feen ging, nur die las ich nicht zu Ende. Sonst kamen diese Wesen am Rande in den Büchern vor. Hier stehen sie im Mittelpunkt. Vorstellen könnte man sich unter den Feen liebenswerte und gutmütige Wesen. Das ist noch lange nicht der Fall. Es scheint als ob jeder eine böse Absicht hätte. Im Feenland gibt es immer einen Preis. Auch für den kleinsten Gefallen wird eine Gegenleistung verlangt. Zudem sind alle Feen kalt und anscheinend gefühlslos. Nur bei Ash, sah ich, das er auch Gefühle zeigen kann. Leider noch viel zu selten. Mehr erhoffe ich mir auch in diesem Punkt. Gefühle werden im Buch als Schwachstelle der Menschen betrachtet. Dagegen machen Empfingungen und Emontionen die Menschen aus. Getrennt werden die Feen in zwei Höfe. Einmal den Winterhof und noch den Sommerhof. Existieren werden Feen so lange, bis die Menschen an sie glauben. Bis ihre Vorstellungskraft zu solchen Fantasien fähig ist. Doch die Technik nimmt immer einen größeren Wert im Leben der Menschen ein und so kommen im Buch auch die Eisernen Feen vor. Was ich sogar sehr logisch fand. Zudem noch eine sehr gute Idee.

Beschrieben werden die Charaktere und die Umgebung sehr detaliert. Es kommt kein Mangel an Vorstellungskraft vor. Ich fand das sehr wichtig. Die Feen und ihre Welt lerne ich neu kennen. So will ich natürlich eine genaue Vorstellung davon bekommen und mich dort auch einfinden können. Den Inhalt des Buches verstand ich hervoragend. Und das Cover erst. Auf das Buch bin ich allein schon deswegen aufmerksam geworden. Wunderschön und bezaubernd. Mir stich es sofort ins Auge und ließ mich nicht mehr los. Ich erinnerte mich immer wieder daran und entschied mich nach einem Hin und Her für das Lesen des Buches. Die weiteren Cover zu den Folgebänden werden ebenfalls so schön zum Ansehen sein. Es freut mich das der erste Band lesenswert war. Somit kann ich auch Band zwei und drei noch lesen.

Ein wirklich gutes Buch ohne Liebe muss schon besonders spannend und fesselnd sein, damit ich es auch ohne diesen Faktor als sehr gut bezeichnen kann. Das kommt sehr selten vor. Hier war lange Zeit keine Liebe in Sicht. es bahnte sich langsam an und schlug dann ein. So empfand ich es jedenfalls. Doch erst danach wurde das Buch richtig gut für mich. Aus diesem Grund ziehe ich einen Stern ab. In den weiteren Bänden würde ich gerne damit überrascht werden, das mehr Liebe drin vorkommt. In diesem Band wurde mir die Feenwelt Nimmernie vorgestellt. Das auch sehr gelungen.

Ash, Band 1, Heyne, Julie Kagawa, Meghan, Plötzlich Fee, Sommernacht

Dienstag, den 05. Juni 2012 16:51 , in 2012 Gesamt




1 Fan

Keine Kommentare Plötzlich Fee 01 - Sommernacht von Julie Kagawa (4/5)



Dein Kommentar :

(optional)

(optional)

error

Beleidigende, rassistische oder andere verletzende Äußerungen sind hier verboten.Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse (184.73.87.85) gespeichert.     


Du musst eingeloggt sein, um Nachrichten melek

Dafür musst Du eingeloggt sein! melek Deine Freunde zu schreiben

 
Blog erstellen